Die wichtigsten Infos zu Haarseife - was ist Haarseife genau und wie wendest du sie richtig an?


Was ist Haarseife?

Seife wird aus Ölen und Fetten hergestellt und mit Natriumhydroxid verseift. Das Fett wird dabei in Glycerin und Alkalisalze zerlegt. Das Positive bei dieser Art der Seifen-Herstellung ist, dass das Glycerin in der Seife verbleibt, da es sehr pflegend ist.

Bei den meisten Seifen wird eine bewusste Überfettung geschaffen. Das bedeutet, dass nicht alle Öle und Fette verseift werden, sondern eine gewisse Menge in der Seife erhalten bleibt, die nicht mit dem Natriumhydroxid reagiert und somit dafür sorgt, dass Haut und Haar nicht austrocknen und gepflegt werden.

Seifen haben von Natur aus einen höheren PH-Wert als die Haut, dies würde die Haut womöglich austrocknen und kann durch die Überfettung verhindert werden. Unsere Haarseife Hairycane hat zum Beispiel eine hohe Überfettung mit 11 %. Dies ist sehr pflegend für die Haare.

Haarseife ist die natürlichste Alternative für die Haarwäsche, allerdings muss man sich an Haarseife gewöhnen und die richtige Anwendung beachten. Wie du sie benutzt erfährst du in den nächsten Punkten.

Wie benutzt du Haarseife richtig?

  1. Deine Haare müssen tropfnass sein.
  2. Mache auch die Seife richtig nass und schäume sie zwischen den Händen auf. Nun kannst du auch mit der Seife direkt über den Kopf fahren. So schäumt die Seife am besten. Um keine Haare abzubrechen, fahre immer vorsichtig von vorne nach hinten und drücke nicht zu fest.
  3. Massiere den Schaum gut ein. Es muss wirklich viel Schaum entstehen, sonst reinigt die Seife nicht richtig und kann ein öliges Gefühl auf den Haaren hinterlassen.
  4. Tipp: Es reicht vollkommen aus den Schaum nur oben auf deinen Haaren zu verteilen. Die Spitzen werden automatisch durch das herunterlaufen gereinigt. So werden deine Spitzen geschont und deine Seife hält länger.
  5. Wasche die Seife sehr gründlich mit Wasser aus.Falls sich die Haare hier fettig oder ölig anfühlen, hast du die Seife zuvor nicht genügend aufgeschäumt.
  6. Tipp: Spüle deine Haare mit kaltem Wasser und einer sauren Rinse

Wozu eine saure Rinse?

Durch eine saure Rinse wird der PH-Wert deiner Haare und deiner Kopfhaus ausgeglichen. Besonders bei harten und kalkhaltigem Wasser empfiehlt es sich eine saure Rinse zu machen. Eine saure Rinse bringt fettige Kopfhaut ins Gleichgewicht, hilft bei juckender und schuppiger Kopfhaut, erleichtert das Kämmen und macht die Haare glänzend.

Woraus besteht die saure Rinse?

Ganz einfach: Mische 1-2 Esslöffel Apfelessig mit einem Liter kaltem Wasser und spüle damit deine Haare nach dem Waschen. Spüle danach deine Haare nicht mehr mit Wasser aus. Keine Sorge, der Geruch verschwindet sehr schnell wieder.

Wieso die Haare mit kalten Wasser abspülen?

Dies ist kein Muss bei der Benutzung einer Haarseife, sondern ein allgemeiner Tipp, der mir geholfen hat. Durch das kalte Wasser werden die Haare weniger schnell fettig, da warmes Wasser die Talgproduktion anregt. Außerdem sehen die Haare nach den kalten Brause glänzender aus und fühlen sich weicher an – probiere es doch einfach mal aus.

Deine Haare fühlen sich nach der Wäsche ölig oder fettig an?

Wenn du Haarseife die ersten Male benutzt kann es sein, dass sich deine Haare noch an die Seife gewöhnen müssen. Dass sich deine Haare ölig anfühlen ist nichts außergewöhnliches und kann ein gutes Zeichen sein. Deine Haare brauchen Zeit um sich umzustellen. Die synthetischen Inhaltsstoffe die du vorher benutzt hast werden herausgewaschen. Also gebe nicht sofort auf und unterbreche diese unangenehme Phase nicht. Es kann 1-3 Wochen dauern bis sich deine Haare daran gewöhnt haben.

Überprüfe aber unbedingt auch, ob du die Haarseife richtig benutzt. Wie oben beschrieben kann das ölige Gefühl auch dadurch entstehen, dass du die Seife nicht stark genug aufgeschäumt hast.

Dein Haar fühlt sich nach der Wäsche stumpf an?

Kurz nach der Wäsche fühlt sich das Haar oft stumpf oder sogar strohig an, das ist aber ganz normal, da sich die Haaroberfläche bei Kontakt mit Wasser natürlich aufstellt, nach wenigen Stunden legt sich das Gefühlt wieder und je öfter man Haarseife benutzt wird es angenehmer und man muss die Haare außerdem seltener waschen– es gehört etwas Geduld dazu.

Du hast noch weitere Fragen zur Haarseife oder anderen Produkten?

Wir freuen uns sehr über deine Nachricht:

E-Mail: patrice.pfeffer@seifen-bar.de

Instagram: seifen.bar

Facebook: Seifen-Bar


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen